Warum Digitalisierung nicht gleich Digitalisierung ist…

Die Methodik der Digitalisierung ist differenziert zu betrachten. Gliedert man analytisch die Grund-Elemente, nähern wir uns in der Kausalität unweigerlich immer folgenden vier Ebenen:

  • Information (Daten und Dokumente)
  • Prozesse
  • Benutzer
  • Technik

D.h. alle Firmen, Institutionen oder auch Personen bewegen sich immer zwischen Datenebenen, veredeln oder ergänzen diese prozessual und geben Sie wieder aus.

Das banale EVA-Prinzip (Eingabe-Verarbeitung-Ausgabe) bringt es dabei auf den Punkt und ist losgelöst von jeglichem Geschäftsmodell. 

Das Innovationskonzept des JobRouters schafft hier eine einfache, aber ebenso revolutionäre Vorgehensweise, indem die vier Ebenen in drei Schichten über die technische Infrastruktur gespannt werden.

Erst mit dieser diversifizierten Betrachtung werden die Inhalte dieser drei Schichten zu Einzel-Elementen. Damit sind sie austauschbar und können unabhängig von ihrer Herkunft und ihrem Inhalt in allen Prozessen und allen Benutzer-Ansichten frei (!) genutzt werden.

Wir gehen dabei wie folgt vor:

1. Informationen 
Mit der Informationsschicht koppeln wir Ihre IT-Systeme datentechnisch bidirektional an, um prozessrelevante Daten zu empfangen, wenn nötig aufzubereiten und bereitzustellen. Damit können wir die Daten verschiedenster IT-Systeme gleichzeitig nutzen, neu zusammenfügen und komplett andere Sichtweisen darstellen oder neue Daten erzeugen.

2. Benutzer
In einer Benutzerschicht erhalten alle Sachbearbeiter und Entscheidungsinstanzen die Benutzer-Oberfläche, mit der sie auf alle Daten der Informationsschicht zur Bearbeitung zugreifen können. Damit liefern wir Ihren Mitarbeitern zu unterschiedlichen Themen genau die Daten und Dialoge, die in den entsprechenden Prozessen benötigt werden. Das System kennt die An- und Abwesenheiten aller Mitarbeiter und auch etwaige Vertretungen. 

3. Prozesse
Die steuernde Ebene ist die Prozess-Schicht, die Ihre definierten Regeln, Anweisungen und Ziele umsetzt. Im Zusammenspiel mit der Informationsschicht und der Benutzer-Interaktion kann der Prozess selbstständig automatisierte Entscheidungen treffen.

Die Prozess-Ebene 

  • erinnert an Termine 
  • leitet Aufträge an Vertretungen
  • eskaliert Terminüberschreitungen
  • überwacht Daten und Verzeichnisse
  • verteilt Anfragen und Genehmigungen parallel an Mitarbeiter, Teams und Rollen  
  • führt parallelisierte Entscheidungen wieder für Sie zusammen

…und das sind nur wenige ausgewählte Beispiele eines breiten Spektrums von Möglichkeiten.

Sie haben Fragen? Ihr Ansprechpartner

René Pogrzeba

Bereichsleiter Vertrieb Finanzinstitute (DACH)

Navigation